Zurück

Hüftarthrose

Wenn die Knochen nicht mehr möchten, aber Sie nicht aufgeben wollen!

Die Hüftgelenksarthrose, auch Coxarthrose (deutsch: Koxarthrose) genannt, ist die degenerative Abnutzung des Hüftgelenks. Sie ist die häufigste Form der Arthrose beim Menschen und betrifft insbesondere den älteren Patienten. Zugrunde liegt ein Verschleiß der Knorpeloberfläche von Hüftpfanne und Hüftkopf. Hierbei handelt es sich um eine ernsthafte Erkrankung, die sich fortschreitend verschlechtert und die Lebensqualität betroffener Menschen zunehmend einschränkt. Der Orthopäde Professor Dr. med. Lill ist Spezialist auf dem Gebiet der Hüftarthrose und wird Ihnen helfen, zügig die Ursache zu finden und die passende Behandlung auszuwählen!
Hüftarthrose behandeln | OrthoCenter Professor Lill München

Die Hüfte ist ein Leben lang hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt. Mit der Zeit kann es zu einem natürlichen Verschleiß des Hüftgelenkknorpels kommen. Aber auch viele Erkrankungen oder Verletzungen in der Vorgeschichte können eine Hüftgelenksarthrose verursachen. Auch freie Gelenkkörper, die nicht rechtzeitig beseitigt werden, schädigen das Gelenk.

Zunächst bemerken betroffene Patienten mehr oder weniger stark ausgeprägte belastungsabhängige Schmerzen in Leiste oder Hüfte. Im Verlauf können sich auch Ruheschmerzen einstellen, die Nachtruhe kann gestört sein. Unter Fortentwicklung der Hüftarthrose kommt zu einer schmerzhaften Bewegungseinschränkung, v.a. die Steckung und Drehung sind betroffen. Sicher diagnostiziert wird die Hüftgelenksarthrose mit Hilfe einer Röntgenaufnahme, welche Aufschluss über den Grad der Erkrankung bietet.

Es gibt viele Möglichkeiten der Behandlung einer Hüftarthrose. Diese richten sich nach dem Grad der Erkrankung. Eine geringer ausgeprägte Form der Koxarthrose kann mit Hilfe von entzündungshemmenden Medikamenten oder Injektionen konservativ gut behandelt werden. Übergewichtige Patienten sollten ihr Gewicht reduzieren. Bei erheblich fortgeschrittener Abnutzung des Hüftgelenkes wird operativ behandelt. Meist wird dabei eine Hüftarthroskopie zur Beseitigung von Knorpelschäden durchgeführt oder es wird ein künstliches Gelenk (Hüft-TEP) eingesetzt.

Bereiten Sie Ihren Hüftschmerzen ein Ende! Der renommierte Orthopäde Professor Dr. med. Lill unterstützt Sie dabei. Nehmen Sie noch heute Kontakt mit ihm auf und vereinbaren Sie einen Online-Termin. Er freut sich schon auf das Gespräch mit Ihnen!