Lieber früher handeln, statt später bereuen!

Vielfach klagen Menschen im Jugend- oder frühen Erwachsenenalter über Schmerzen an der Vordeseite des Kniegelenkes. Die Kniescheibe (Patella) spielt dabei als Schmerzursache eine bedeutende Rolle. Man spricht deshalb auch gerne vom „vorderen Knieschmerz“ oder „femoro- patellaren Schmerzsyndrom“. Der Verlauf dieser Erkrankung ist insgesamt gut und bei der Mehrzahl der Patienten verschwinden die Schmerzen spontan. Da sich die Patienten dennoch oft große Sorgen machen, dass sie an einem frühzeitigen Gelenkverschleiß (Arthrose) leiden könnten, ist eine ausführliche Untersuchung und frühzeitige Aufklärung über die Ursache der Erkrankung durch einen Facharzt sehr hilfreich. Als Experte für Gelenkerkrankungen wird Ihnen Professor Dr. med. Lill mit Rat und Tat zur Seite stehen und mit Ihnen eine abgestimmte Therapiemaßnahme ausarbeiten!


Ursachen

Die Ursachen der schmerzenden Kniescheibe oder des vorderen Knieschmerzes sind vielfältig, aber auch in der Mehrzahl der Fälle nicht immer festzustellen. Eine mögliche Ursache ist die Knorpelerkrankung der Kniescheibe (Chrondropathia patellae). Diese wird durch Fehlfunktionen der Oberschenkelmuskulatur sowie des Bandapparates des Kniegelenkes verursacht. Vor allem eine verkürzte oder über der Innenseite zu schwach ausgebildete Oberschenkelmuskulatur können zu Schmerzen im Bereich der Kniescheibe führen. Aber auch Fehlbildungen (Dysplasie) oder Fehlstellungen (Lateralisation) der Kniescheibe können den vorderen Knieschmerz begünstigen. Weitere Ursachens sind Überlastung (Sport, Wandern), Unfälle und Verletzungen des Kniegelenkes.


Symptome

Schmerzen im Bereich der Kniescheibe können ein- oder beidseitig sowie wechselseitig auftreten, v.a. nach ungewohnten Belastungen, wie z.B. Bergabgehen, oder aber bei sportlich aktiven Menschen durch immer wiederkehrende Belastungen. Auch längeres Sitzen mit gebeugten Kniegelenken (Auto, Flugzeug) können das Auftreten des vorderen Knieschmerzes begünstigen. Die Beschwerden können über Monate und Jahre immer wiederkehren.


Behandlung

So vielfältig wie die Ursachen von Kniescheibenschmerzen, sind auch deren Behandlungsmöglichkeiten. Im Vordergrund steht zunächst die konservative Therapie. In der akuten Phase sind bei stärkeren Beschwerden kurfristige Schonung und bei Bedarf auch entzündunghemende Medikamente angezeigt. Auch äußere Kälteanwendungen mit Eis und Quark können rasche Linderung erzielen. Langfristig steht die Physiotherapie im Fokus in Form von gezielten Dehnübungen und Muskelaufbautraining. Bei Bedarf werden individuell angepaßte orthopädische Einlagen oder stabilisierende Bandagen verordnet. Auch Injektionen mit Hyaluronsäure können bei vorliegender Knorpelerkrankung der Kniescheibe (Chondropathia patellae) sinnvoll sein. Sind die Beschwerden konservativ nicht zu beherrschen, muss eine minimalinvasive operative Behandlung in Form einer Gelenkspiegelung (Arthroskopie) erwogen werden. Ziel der Behandlung ist es den Lauf der Kniescheibe in der Oberschenkelrinne zu verbessern und den Knorpel zu glätten.


Professor Dr. med. Lill aus München ist Experte für die Diagnose und Behandlung von Knieschmerzen. Vereinbaren Sie gleich einen Online-Termin. Der renommierte Orthopäde wird Ihnen mit Sicherheit helfen können.