Minimal invasive Techniken korrigieren Ihre leichte Vorfußfehlstellung

Eine Vorfuß OP ist nötig, wenn konservative Behandlungen, also Schienen oder orthopädische Hilfsmittel, erfolglos waren. Es gibt hauptsächlich drei Arten der Schiefzehen Operation – je nach Schweregrad der Fehlstellung. Zu hohe oder zu enge Schuhe begünstigen die Bildung einer Vorfußfehlstellung der Großzehengelenkversteifung bei schwereren Fällen. Im Gegensatz zur Prothetik ist das Gelenk nach einer Versteifung nicht mehr beweglich. Alle Einzelheiten zur Schiefzehen Operation erzählt Ihnen Professor Dr. med. Lill in einem persönlichen Gespräch. Seine jahrelangen Erfahrungen auf dem Gebiet machen ihn zu einem der führenden Experten!


Hallux Valgus Korrektur bei leichten bis mittelschweren Fällen

Die kleinste Form einer Hallux Valgus Operation ist das sogenannte minimalinvasive Verfahren. Es kommt ohne Verwendung von Draht oder Schrauben aus – mit einem kleinen Fräsinstrument wird überschüssiges Knochenmaterial abgebaut. Dazu sind nur zwei kleine Schnitte nötig. Eine weitere, relativ schonende Methode ist die Chevron-Osteotomie. Hier wird der Zehenknochen mit einer kleinen Schraube oder einem Draht fixiert. Idealerweise wird die Chevron-Osteotomie in Kombination mit einer Weichteilkorrektur durchgeführt, damit die sogenannten Sesambeine (kleine Knochen, die an Sehnen gelagert sind) leichter in eine gesunde Position kommen.


Scarf-Osteotomie: Hallux Valgus OP bei mittelschweren bis schweren Fällen

Vor der Scarf-Osteotomie, die bei schweren und mittelschweren Fällen von Schiefzehen angewandt wird, muss mit Hilfe einer Blutdruckmanschette um den Oberschenkel Blutarmut im Fuß hervorgerufen werden. Dadurch kann weitgehend ohne störende Blutungen operiert werden. Für die Scarf-Osteotomie wird eine Vollnarkose oder Rückenmarksnarkose benötigt. Der erste Mittelfußknochen wird durchtrennt und in der korrigierten Stellung fixiert. Eine Weichteiloperation wird meist zeitgleich vorgenommen. Die Hallux Valgus Operation zeichnet sich dadurch aus, dass die Patienten meist keine oder wenig Schmerzen haben. Nach ca. zwei Wochen ist die Wundheilung abgeschlossen, sodass der Fuß nach vier bis sechs Wochen wieder voll belastet werden kann. Nach der Operation soll bis zu vier Wochen lang ein spezieller Vorfußentlastungsschuh getragen werden, damit die Patienten nach wenigen Wochen wieder berufsfähig sind. Übrigens: Die Operationskosten übernehmen sowohl gesetzliche als auch private Krankenkassen.


Sie möchten sich näher zur Schiefzehen Operation informieren? Professor Dr. med. Lill hilft Ihnen gerne weiter! Vereinbaren Sie gleich einen Online-Termin und lassen Sie sich von Ihrem spezialisierten Facharzt untersuchen.