Grafik eines Knies

IHR KNIESPEZIALIST IM HERZEN MÜNCHENS

TERMIN BUCHEN

SIE BEFINDEN SICH HIER Startseite > Gelenke > Knie

Knieschmerzen schonend lindern 

Allein in Deutschland sind etwa fünf bis zehn Millionen Menschen von Knieschmerzen betroffen. Manche sind im Alltag stark eingeschränkt. Die komplexe Anatomie des Kniegelenkes sollte Patienten mit anhaltenden Beschwerden dazu veranlassen, einen erfahrenen und kompetenten Kniespezialisten aufzusuchen. Wir sind in unserer Orthopädie-Praxis im Herzen Münchens gerne für Sie da!

Minimalinvasive Knieoperationen im OrthoCenter München

Ihre Vorteile

  • Schonende Behandlung: Schlüsselloch-Chirurgie arbeitet mit möglichst kleinen Schnitten. Das bedeutet für Patienten kürzere Operationszeiten, weniger Schmerzen nach dem Eingriff und häufig eine bessere Funktionalität des Knies.
  • Internationales Renommee: Wir arbeiten weltweit mit Kliniken und Forschungszentren zusammen und begrüßen immer wieder Patienten aus dem Ausland, zum Teil auch Spitzensportler.

  • Besondere Therapien: Neben klassischen Knieprothesen bieten wir Ihnen biologische Prothesen an, bei der das Originalgelenk erhalten bleibt. Unsere Praxis gehört außerdem zu den wenigen in Deutschland, die Knorpelzelltransplantationen bei Arthrose durchführen. Auch Stammzelltherapie wenden wir an.
  • 5-Sterne-Ambiente: Im renommierten OrthoCenter erwarten Sie nicht nur hohe Qualitätsstandards, sondern auch Komfort.

Wie kann Ihnen unser Münchner Kniespezialist helfen?

Im OrthoCenter München behandeln wir alle Knieprobleme. Besonders häufig kommen Patienten mit Meniskus- und Kreuzbandschäden sowie Arthrose zu uns. Wir bieten die ganze Bandbreite an Therapien. Erste Wahl sind konservative Verfahren (ohne Operation). Sollte dieser Ansatz nicht erfolgversprechend sein, setzen wir wenn möglich auf minimalinvasive Chirurgie mit möglichst kleinen Schnitten. Nur wenn es sich nicht vermeiden lässt, planen wir eine offene Operation.

Ob lang geplanter Eingriff oder Unfallchirurgie: Wir möchten, dass Sie möglichst schnell wieder schmerzfrei sind und sich normal bewegen können. Gerne setzen wir unser Know-how und unsere moderne Praxis-Ausstattung für Ihre Genesung ein! In der Regel können wir alle relevanten Untersuchungen wie etwa MRT oder CT in unserer Praxis vornehmen.

Ihr Kniespezialist Prof. Dr. med. Lill aus München (Bayern)

  • spezialisiert auf minimalinvasive Gelenkchirurgie an Knie, Hüfte, Fuß und Schulter
  • über 10.000 durchgeführte Knie-Operationen
  • Fokus im Bereich „Knie“: klassische und biologische Knieprothesen, Meniskus-Implantate, Kniegelenkspiegelungen, Knorpelreparationen, Rekonstruktionen des Kreuzbandes und Stammzellentherapie (Gewinnung von Zellen des Knochenmarks zum Ersatz beschädigter Zellen im Knie)
  • Professur an der Eliteuniversität Heidelberg
  • Verleihung mehrerer Wissenschaftspreise
  • Facharzt für Orthopädie seit 2002
  • Zusatzbezeichnungen: Spezielle Schmerztherapie, Physikalische Therapie, Sportmedizin, Chirotherapie
  • ehemaliger Leistungssportler

Was Knie-Patienten über den Münchner Orthopäden Prof. Dr. Lill sagen

„Ein Weltklasse-Orthopäde!“

„Prof. Dr. Lill ist meiner Meinung nach der beste Experte, den man für orthopädische Fragestellungen konsultieren kann. Die ärztliche und chirurgische Qualität ist mehr als exzellent, alle Prozesse in Praxis und Klinik sind perfekt konzertiert und er selbst ist sehr freundlich, sehr zugewandt und hat einen herrlichen Humor. Mega! Ich hatte meine zweite Knie-Arthroskopie bei ihm und würde immer wieder kommen. AAA-Empfehlung!“

„Sehr gute Erfahrung mit Prof. Lill“

„Aufgrund einiger Probleme mit dem Knie ging ich zu Prof. Dr. Lill. Ich wurde sehr gut aufgeklärt und fühlte mich immer gründlich und gewissenhaft beraten. Die Knie-OP verlief einwandfrei und ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden! Seit zwei Jahren bin ich in dieser Praxis und kann sie ohne geringsten Zweifel absolut weiterempfehlen.“

„Kompetenter und hervorragender Chirurg“

Quelle: jameda

Buchen Sie Ihren
Termin bei

Buchen Sie Ihren
Termin bei

Was Knie-Patienten über den Münchner Orthopäden Prof. Dr. Lill sagen

„Ein Weltklasse-Orthopäde!“

„Prof. Dr. Lill ist meiner Meinung nach der beste Experte, den man für orthopädische Fragestellungen konsultieren kann. Die ärztliche und chirurgische Qualität ist mehr als exzellent, alle Prozesse in Praxis und Klinik sind perfekt konzertiert und er selbst ist sehr freundlich, sehr zugewandt und hat einen herrlichen Humor. Mega! Ich hatte meine zweite Knie-Arthroskopie bei ihm und würde immer wieder kommen. AAA-Empfehlung!“

„Kompetenter und hervorragender Chirurg“

„Bei mir wurde eine Knieerneuerung durchgeführt, die hervorragend gelungen ist. Die Beweglichkeit ist hervorragend bei einer Beugung von 120 Grad. Ich bin Herrn Professor Lill überaus dankbar für seine Leistung.“

„Sehr gute Erfahrung mit Prof. Lill“

„Aufgrund einiger Probleme mit dem Knie ging ich zu Prof. Dr. Lill. Ich wurde sehr gut aufgeklärt und fühlte mich immer gründlich und gewissenhaft beraten. Die Knie-OP verlief einwandfrei und ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden! Seit zwei Jahren bin ich in dieser Praxis und kann sie ohne geringsten Zweifel absolut weiterempfehlen.“

Quelle: jameda

Moderne Orthopädie bei Knieproblemen

Lassen sich Beschwerden an den Gelenken mit den konservativen Therapiemaßnahmen nicht rasch und zufriedenstellend lindern, kommen hochmoderne gewebeschonende Operationen zum Einsatz. Fachärzte für Orthopädie, die sich auf Knieprobleme spezialisiert haben, bieten die ganze Palette an möglichen Therapien an.

Mithilfe der Kniegelenkspiegelung (Kniearthroskopie) können Ärzte viele Schäden und Verletzungen wirksam und sicher behandeln. Lediglich wenige kleine Schnitte sind erforderlich, die in der Regel schnell abheilen und kaum sichtbare Narben hinterlassen. Die postoperativen Beschwerden nach Arthroskopie des Gelenkes sind gering und Voraussetzung für eine rasche Genesung.

Im Fokus stehen dabei die Rekonstruktion des gerissenen Kreuzbandes (Kreuzbandplastik, VKB-Plastik), die Behandlung von Meniskusschäden durch Naht (z.B. All-inside Meniskusnaht) oder teilweiser Entfernung (Meniskusteilresektion, Meniskektomie) sowie durch Meniskusersatz (Meniskustransplantation). Knorpeldefekte können entweder durch autologe Knorpelzelltransplantation nach Anzüchtung eigener Knorpelzellen (ACT) oder Transplantation von Knorpelknochenzylindern (OATS, Mosaikplastik) behandelt werden.

Großflächige Schäden können durch Knorpelregeneration (Chondroplastik, Microfracturing, Abrasion, Bioprothese) therapiert werden. Auch die Stammzelltherapie erfährt eine zunehmende Bedeutung in der Behandlung von Knorpelschäden.

Lediglich die Behandlung der fortgeschrittenen Arthrose (Gelenkverschleiß) des Kniegelenks (Gonarthrose) erfordert ein offenes Vorgehen zur Implantation eines künstlichen Kniegelenks (Knieprothese) mit teilweisem oder vollständigem Ersatz der Gelenkflächen (Schlittenprothese, bikondyläre Endoprothese). In geeigneten Fällen kann eine Achskorrektur (Umstellungsosteotomie) und Knorpelregeneration (Abrasionsarthroplastik) durchgeführt und so das Einsetzen von Metallimplantaten vermieden werden (Bioprothese).

Unser Spezialist für Kniegelenke erklärt im Video, wie der minimalinvasive Gelenkersatz funktioniert

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sie suchen die beste Klinik für eine minimalinvasive Knie-OP oder moderne Knieprothesen in München oder Bayern?

Unsere moderne Praxis ist an Kliniken angebunden, so dass Sie Prof. Dr. med. Lill auch dann behandeln kann, wenn Sie stationär versorgt werden müssen. Künstliche Kniegelenke gehören zu unseren Schwerpunkten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

FAQ


Was sind die häufigsten Ursachen von Knieschmerzen?

Die Ursachen für Knieschmerzen können sehr vielfältig sein, zumeist stehen aber jahrelange Überlastungen im Vordergrund, die unter anderem Entzündungen der umgebenden Weichteile und Schleimbeutel (Bursitis) auslösen können. Aber auch Beinfehlstellungen (X- bzw. O-Beine) führen zu dauerhaften unphysiologischen Mehrbelastungen einzelner Gelenkabschnitte und sind neben der Überlastung die häufigste Ursache für die Ausbildung von Knorpelschäden (Chondropathie).

Flächige Knorpelschäden können mit einem frühzeitigen Verschleiß der Gelenkflächen (Kniegelenksarthrose) einhergehen. Verletzungen und Unfälle sind weitere häufige Gründe für Kniegelenksbeschwerden. Insbesondere Sportler haben ein erhöhtes Risiko, einen Kniebinnenschaden zu erleiden. Hierzu gehören die Meniskusverletzung, der Innen- beziehungsweise Außenbandriss sowie der vordere oder hintere Kreuzbandriss (VKB-Ruptur oder HKB-Ruptur), welcher als eine schwerwiegende Kniebinnenverletzung gilt und einer längeren Behandlung bedarf. Eine Verletzung vor allem des Jugendlichen ist die Kniescheibenverrenkung (Patellaluxation), die zumeist auf eine Fehlbildung der Kniescheibe (Patelladysplasie, Patellalateralisation) oder ihres femoralen Gleitlagers (Trochleadysplasie) zurückzuführen ist.

Welcher Arzt behandelt Knieprobleme?

Eher harmlose Knieschmerzen kann der Hausarzt versorgen. Bänderrisse oder Frakturen muss jedoch der Facharzt behandeln. Fachärzte für Orthopädie kennen sich mit Verletzungen und Erkrankungen rund um den Stütz- und Bewegungsapparat am besten aus. Manche Orthopäden haben sich auf das Knie spezialisiert und weisen hier besonders viel Erfahrung auf.

Wie läuft die Diagnostik ab?

Im Vordergrund steht zunächst ein ausführliches Gespräch mit dem Patienten über seine Krankenvorgeschichte und mögliche Ursachen. Eine ausführliche klinische Untersuchung mit Bewegungsprüfung offenbart das genaue Ausmaß der Funktionseinschränkung.

In vielen Fällen sind bildgebende Verfahren hilfreich und erforderlich, um die Diagnose zu festigen. Hierfür stehen dem Arzt Ultraschall (Sonographie), Röntgenbilder, Kernspintomographie (MRT) oder Computertomographie (CT) zur Verfügung.

Im Anschluss daran erstellt unser Facharzt für Orthopädie ein auf den Patienten individuell abgestimmtes Therapiekonzept, das sich zunächst auf das breite Spektrum der konservativen Behandlungsmöglichkeiten fokussiert. Hierdurch lassen sich in der Regel die meisten Kniebeschwerden effektiv und sicher behandeln.

Was genau sind „konservative“ Therapien?

Ein wichtiger Bestandteil konservativer Verfahren ist häufig Physiotherapie. Abhängig vom verursachenden Krankheitsbild können auch entzündungshemmende Medikamente oder Injektionen mit Hyaluronsäure und Blutplasma (PRP) eingesetzt werden. Ergänzende physikalische Wärme- oder Kältebehandlungen können die Heilung unterstützen. Im Rahmen von akuten Verletzungen können orthopädische Hilfsmittel, beispielsweise Bandagen und Schienen, sowie eine zeitlich begrenzte Ruhigstellung erforderlich sein.

UNSERE MITGLIEDSCHAFTEN

Unsere Fachärzte für Orthopädie sind Mitglieder in den folgenden Gesellschaften und Organisationen. Ziel dieser Gesellschaften ist eine optimale Vernetzung der Fachärzte und der Wissenstransfer – so halten wir unser Know-How stets auf dem neuesten Stand.

Gesellschaften & Organisationen

UNSERE MITGLIED-
SCHAFTEN

Unsere Fachärzte für Orthopädie sind Mitglieder in den folgenden Gesellschaften und Organisationen. Ziel dieser Gesellschaften ist eine optimale Vernetzung der Fachärzte und der Wissenstransfer – so halten wir unser Know-How stets auf dem neuesten Stand.

Logo DGS
Logo MSM
Logo DGOU
Logo AO Foundation
Logo BVOU
Logo DKOU
Logo IGOST
DÄGfA
Logo Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie