Hammer-/Krallenzehen Operation

Damit Ihre Zehenfehlstellung nicht noch mehr Schmerzen verursacht!

Hammer- oder Krallenzehen gehen oft mit Schmerzen einher. Zu enge Schuhe können diese Schmerzen noch verstärken, sodass eine Hammer-/Krallenzehen Operation häufig unumgänglich wird. Nach einer Hammer-/Krallenzehen Operation sind Patienten in der Regel nach zwei bis vier Wochen wieder arbeitsfähig. Die Krankheitszeit variiert je nach Schwere der Arbeit. Von der Diagnostik bis zur Operation, Professor Dr. med. Lill ist Ihr Ansprechpartner für die Hammer-/Krallenzehen Operation!
Hammer-/Krallenzehen Operation | OrthoCenter Professor Lill München

Wie läuft die Krallenzehkorrektur bzw. Hammerzehkorrektur ab? Eine Verkürzung der Zehen wird normalerweise in Vollnarkose durchgeführt. Nur in seltenen Fällen ist eine Rückenmarksnarkose oder ein Fußblock (Betäubung der Fußnerven) möglich. Die betroffenen Zehen werden durch die Entfernung des Grundgliedköpfchens verkürzt, wodurch die Ursache der Verformung – zu lange Zehen – behandelt wird. Eine Hammer-/Krallenzehen Operation dauert pro Zehe etwa 10 bis 15 Minuten.
Was sollten Sie nach der Krallenzeh OP bzw. der Hammerzeh OP beachten? Mehrere Wochen nach einer Hammer-/Krallenzehen Operation muss ein spezieller Vorfußentlastungsschuh getragen werden. Schmerzen im Bereich des Vorfußes können in manchen Fällen in der ersten Woche nach der OP auftreten. Bis zur Vollbelastung – circa drei Wochen nach der OP – sind Schmerzmedikation und Thromboseprophylaxe nötig. Nach Abschluss der Wundheilung – circa zwei Wochen nach der OP – sind Physiotherapie und Lymphdrainagen zu empfehlen.
Möchten Sie detaillierte Informationen zum Thema Hammer-/Krallenzehen Operation? Vereinbaren Sie noch heute einen Online-Termin und besuchen Sie die Spezialpraxis von Professor Dr. med. Lill für eine fachärztliche Untersuchung.