Schmerzen in den Gelenken

TERMIN BUCHEN

Ratgeber Orthopädie

Gelenke

Die häufigsten Ursachen für Gelenkschmerzen sind Verletzungen und Verschleißerkrankungen. Bei Schmerzen dieser Art hilft eine umfassende Untersuchung Ihrer Gelenke, um einen fortschreitenden Gelenkverschleiß so schnell wie möglich zu stoppen. Weitere Informationen zu den Gelenken

Wirbelsäule

Etwa 10 Prozent unserer Bevölkerung leidet unter behandlungsbedürftigen chronischen Rücken- oder Nackenschmerzen, die zu deutlichen Beeinträchtigungen im Alltag bis hin zur Belastungsunfähigkeit führen können. Weitere Informationen zur Wirbelsäule

Kinderorthopädie

Die Kinderorthopädie, ein Spezialgebiet der Orthopädie und umfasst dabei den gesamten Zeitraum zwischen der Geburt und dem 18. Lebensjahr. Weitere Informationen zur Kinderorthopädie

Hallux rigidus in München behandeln lassen

SIE BEFINDEN SICH HIER Startseite > Ratgeber > Hallux Rigidus

Hallux Rigidus

Bei einem Hallux rigidus liegt eine Arthrose im Großzehengrundgelenk vor. Das bedeutet, der Gelenkknorpel, der in jedem unserer Gelenke vorkommt, ist frühzeitig abgenutzt und die knöchernen Anteile des Gelenks treffen aufeinander. Ein Hallux rigidus ist nicht nur mit Bewegungseinschränkungen verbunden, sondern oft auch mit starken Schmerzen. Eine frühzeitige Therapie bei den erfahrenen Orthopäden im OrthoCenter in München kann einen operativen Eingriff verhindern.

Ursachen des Hallux rigidus

Die genauen Ursachen für die Arthrose im Großzehengelenk sind nicht endgültig geklärt. Es gibt jedoch verschiedene Faktoren, die eine Auswirkungen auf das Großzehengrundgelenk haben und damit die Entstehung eines Hallux rigidus begünstigen. Hierzu zählen:

  • zu kleine, schlechtsitzende Schuhe
  • Fehlstellungen des Fußes – etwa ein Plattfuß
  • eine lange Großzehe
  • Fehl- oder Überlastung durch Übergewicht oder einen falschen Gang
  • wiederholte Verletzungen und Brüche im Bereich der Großzehe
  • Wachstumsstörungen
  • erbliche Faktoren

Nicht bei jedem Patienten liegen diese Faktoren vor und dennoch entsteht ein Hallux rigidus. Gerade falsches Schuhwerk kann jedoch vermieden werden. Wer häufig Schuhe mit hohem Absatz trägt, beansprucht das Großzehengrundgelenk stark – eine Überlastung entsteht hier schnell. Zudem ist es wichtig, Fehlstellung der Beine und Füße frühzeitig zu behandeln und damit die Ursachen für eine spätere Entstehung des Hallux rigidus auszuräumen.

Gut zu wissen: Ein Hallux rigidus kann auch kombiniert mit einem Hallux valgus auftreten.

Ihre Vorteile im OrthoCenter München

  • Orthopädischer Behandlungsschwerpunkt Wirbelsäulentherapie
  • Große Bandbreite an konservativen und operativen Verfahren
  • Sanfte Verfahren im Fokus: Dr. Riedel hat sich auf sanfte Schmerztherapie spezialisiert. Er war über 20 Jahre als Chefarzt in verschiedenen Kliniken für Rehabilitation, konservative Orthopädie und Schmerztherapie tätig

  • Gelenke- & OP-Experte: Professor Dr. Lill ist spezialisiert auf die Behandlung von Gelenken. Zudem verfügt er über jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der minimalinvasiven & arthroskopischen OPs.
  • Zusammenarbeit mit weltweiten Kliniken und Forschungsinstituten
  • Renommierte Privatpraxis: Das OrthoCenter ist international bekannt und begrüßt immer wieder Patienten aus dem Ausland, die zur Behandlung nach München kommen

Diagnose des Hallux rigidus beim Spezialisten in München

Um einen Hallux rigidus zu diagnostizieren, führt Prof. Dr. med. Lill ein ausführliches Anamnesegespräch mit dem Patienten. Dabei geht es um die Häufigkeit und Intensität der Beschwerden, den Zeitpunkt, zu dem diese auftreten etc. Anschließend wird die Beweglichkeit des Großzehengrundgelenks und das Gangbild des Patienten überprüft. Bestehen hier Auffälligkeiten, führen unsere Orthopäden vor Ort in der Regel eine zusätzliche bildgebende Diagnostik durch. Klassischerweise werden hier Röntgenaufnahmen des betroffenen Gelenks angefertigt. Anhand der Bilder kann der Gelenkspalt zwischen dem ersten Mittelfußknochen und dem Grundglied der Großzehe sehr gut beurteilt werden.

Typische Symptome des Hallux rigidus

Die Symptome der Arthrose im Großzehengrundgelenk unterscheiden sich hinsichtlich des Grades der Erkrankung. Während in frühen Stadien der Arthrose nur leichte Beschwerden auftreten, können Schmerzen und Einschränkungen im Laufe der Zeit zunehmen und den Alltag deutlich erschweren. Folgende Symptome sind typisch für die Erkrankung:

  • Schmerzen im Gelenk der Großzehe beim Abrollen
  • eingeschränkte Beweglichkeit des Großzehengrundgelenks
  • steife Großzehe
  • Schwellungen und Rötung im Bereich des Gelenks
  • Schwierigkeiten und Schmerzen beim Schuhe Anziehen
  • Verstärkung der Beschwerden bei kaltem Wetter

Online Termin bei unseren
Orthopäden in München vereinbaren

Schnelle und einfache Online-Terminvergabe für Privatpatienten und Selbstzahler. Als serviceorientierte Praxis für Orthopädie bieten wir unseren Patienten die bequeme Online-Terminvereinbarung via doctolib oder mittels Kontaktformular an. Auf diese Weise können Sie rund um die Uhr einen Termin in unserer Praxis vereinbaren und sich in den meisten Fällen Ihren Wunschtermin sichern. So erhalten auch Patienten aus dem Ausland die Möglichkeit einer einfachen Terminvereinbarung bei unseren Orthopäden. Sollte die Terminvereinbarung einmal nicht gelingen oder alle für Sie möglichen Termine sind bereits vergeben, rufen Sie uns jederzeit gerne an.

Buchen Sie Ihren
Termin bei

Buchen Sie Ihren
Termin bei

Online Termin
bei unseren Orthopäden in München vereinbaren

Schnelle und einfache Online-Terminvergabe für Privatpatienten und Selbstzahler. Als serviceorientierte Praxis für Orthopädie bieten wir unseren Patienten die bequeme Online-Terminvereinbarung via doctolib oder mittels Kontaktformular an.

MEHR LESEN >

Konservative Behandlungen bei Arthrose im Großzehengrundgelenk

Eine Arthrose ist leider nicht heilbar. Darum ist es das Ziel einer Behandlung, das Fortschreiten der Erkrankung aufzuhalten oder zu verlangsamen. Eine Therapie bei Arthrose sollte darum – unabhängig vom betroffenen Gelenk – möglichst frühzeitig beginnen. Auf diese Weise kann der Knorpel im besten Fall erhalten werden und Folgeschäden in anderen Gelenken werden vermieden.

Der erste Schritt in der Behandlung ist in der Regel die konservative Therapie. Nur bei sehr weit fortgeschrittener Erkrankung, Bewegungsunfähigkeit der Großzehe und starken Schmerzen empfehlen wir direkt eine Operation. In der Orthopädie gibt es verschiedene konservative Maßnahmen, um die Arthrose im Großzehengrundgelenk aufzuhalten und dem Patienten die Schmerzen zu nehmen:

Dabei beachten unsere Orthopäden vor Ort in München stets auch begleitende Erkrankungen wie etwa Beschwerden im Knie und der Hüfte durch die gestörte Abrollbewegung im Fuß. Zusätzlich prüft Prof. Dr. Lill stets, ob zusätzlich ein Hallux valgus und andere Fußfehlstellungen vorliegen. Entsprechend wird die Therapie individuell an Sie angepasst. Vielen Patienten helfen konservative Maßnahmen sehr gut – bei anderen hingegen schreitet die Erkrankung weiter fort und eine Operation ist angezeigt.

Operationen bei Hallux rigidus in München

Wann immer möglich arbeiten unsere Orthopäden im Rahmen einer Operation minimal-invasiv. Auf diese Weise werden sowohl das Gelenk als auch die umliegenden Strukturen bestmöglich geschont und Patienten sind rasch wieder fit.

Cheilektomie OP

Die Hüfte ist ein Leben lang hohen mechanischen Belastungen ausgesetzt. Mit der Zeit kann es zu einem

Um die Bewegungseinschränkungen und Schmerzen zu lindern, führt Prof. Dr. Lill eine Cheilektomie durch. Diese gelenkerhaltende Operation erhält sowohl das Gelenk als auch die Beweglichkeit und ist insbesondere bei Abrollbeschwerden geeignet. Nachdem der Arzt das OP-Gebiet eröffnet hat, werden so genannte Osteophyten – also kleine Knochenanteile – im Gelenkspalt entfernt. Zusätzlich wird ein kleiner Teil des Großzehengrundgelenks entfernt. Auf diese Weise entsteht im Gelenkspalt wieder ausreichend Platz und die Knochenanteile treffen nicht mehr direkt aufeinander.

Gut zu wissen: Nach dieser OP kann später in der Regel kein Gelenkprothese mehr eingesetzt werden. Liegen weiterhin Beschwerden vor, ist hier nur eine Versteifung möglich.

Endoprothesen und Oberflächenersatzprothesen

Die Problematik einer Arthrose liegt im Knorpelschwund. Mithilfe einer Oberflächenersatzprothese erhalten Patienten einen künstlichen Knorpelersatz aus einem elastischen Material, der ähnlich wie ein natürlicher Knorpel Wasser binden kann. Diese Prothese wird im vorderen Ende des ersten Mittelfußknochens eingesetzt – also in den fußseitigen Knochen des Gelenks. Zuvor entfernt der Operateur auch hier die knöchernen Ausziehungen – die Osteophyten. Die Oberflächenersatzprothese eignet sich vor allem für sportlich aktive Personen.

Bei einer Endoprothese wird das gesamte Gelenk ausgetauscht und durch ein künstliches Gelenk ersetzt. Dieser operative Eingriff ist aufwändiger und kann in der Regel nicht minimal-invasiv durchgeführt werden. Ausreichender Knochen für eine feste Verankerung ist hier wichtig, andernfalls kann sich die Endprothese bereits kurz nach dem Eingriff wieder lockern.

Versteifung des Großzehengrundgelenks (Arthrodese)

Bei diesem OP-Verfahren wir das Großzehengelenk versteift. Was zunächst drastisch klingt, schafft für viele Patienten Beschwerdefreiheit und vor allem eine deutliche Reduktion der Schmerzen. Besonders in flachen Schuhen sind in der Regel kaum Abstriche beim Abrollen des Fußes zu verzeichnen. Im Rahmen der Operation werden die beiden Gelenkpartner durch spezielle Schrauben fest miteinander verbunden und verwachsen in den kommenden Monaten und Jahren.

Nachsorge nach der Hallux rigidus Operation

Nach einer operativen Behandlung muss der Fuß zunächst entlastet werden, um die Einheilung einer Prothese bzw. im Falle einer Arthrodese der Schrauben nicht zu gefährden. Eine Schwellung nach der Behandlung ist normal und kann durch konsequentes Hochlager und Kühlen minimiert werden. Für die kommenden sechs Wochen erhalten Sie einen speziellen Verbandsschuh – den Fuß können Sie in dieser Zeit allmählich wieder belasten.

Physiotherapie ist ein wichtiger Bestandteil der Nachsorge. Diese beginnt etwa 2 Wochen nach der operativen Behandlung und kann je nach OP-Verfahren unterschiedlich lang dauern. Unsere Ärzte begleiten Sie während der gesamten Behandlung und führen auch die Nachsorgeuntersuchungen vor Ort in der Praxis durch.

Prof. Dr. Lill OrthoCenter München

Ihr Fuß-Spezialist Prof. Dr. Lill

Ihr Ansprechpartner bei Hallux Rigidus

Vereinbaren Sie einen Termin mit Prof. Dr. Lill in der Praxis für Orthopädie in München. Der renommierte Orthopäde berät und behandelt Sie umfassen zur Hallux rigidus Behandlung.

TERMIN BUCHEN

UNSERE MITGLIEDSCHAFTEN

Unsere Fachärzte für Orthopädie sind Mitglieder in den folgenden Gesellschaften und Organisationen. Ziel dieser Gesellschaften ist eine optimale Vernetzung der Fachärzte und der Wissenstransfer – so halten wir unser Know-How stets auf dem neuesten Stand.

Gesellschaften & Organisationen

UNSERE MITGLIED-
SCHAFTEN

Unsere Fachärzte für Orthopädie sind Mitglieder in den folgenden Gesellschaften und Organisationen. Ziel dieser Gesellschaften ist eine optimale Vernetzung der Fachärzte und der Wissenstransfer – so halten wir unser Know-How stets auf dem neuesten Stand.

Logo DGS
Logo MSM
Logo DGOU
Logo AO Foundation
Logo BVOU
Logo DKOU
Logo IGOST
DÄGfA
Logo Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie