Neuromuskuläre Erkrankungen bei Kindern

Kinderorthopädie Säugling - OrthoCenter München

Viele Kinder mit angeborenen oder erworbenen neuromuskulären Erkrankungen haben mit orthopädischen Erkrankungen zu kämpfen. Dabei können sowohl der ganze Körper als auch Teile des Körpers unterschiedlich stark betroffen sein. Schmerzen sind hierbei selten ein Thema, vielmehr sind der Bewegungsapparat und das Gangbild mehr oder weniger stark verändert. Eine individuelle Therapie ist wichtig für eine erfolgreiche Behandlung. Im OrthoCenter arbeiten wir sowohl mit konservativen, als auch operativen Therapien.

Im OrthoCenter untersuchen wir Ihr Kind auf mögliche Neuromuskuläre Erkrankungen und besprechen mögliche Therapiemaßnahmen im Beratungsgespräch.

Prof. Dr. med. Christoph Lill | OrthoCenter Prof. Lill München
Orthopäden
in München auf jameda

Buchen Sie Ihren Termin bei Frau Prof. Dr. Lill jetzt online!


Infantile Cerebralparese (Bewegungsstörungen durch frühkindliche Hirnschädigung)

Sauerstoffmangel, Infektionen, Gefäßverschlüsse und Stoffwechselstörungen während und nach der Geburt können eine infantile Cerebralparese auslösen. Das Gehirn wird dabei geschädigt und entwickelt sich im Folgenden langsamer. Motorische Beeinträchtigungen sind hier keine Seltenheit.

Spina bifida (offener Rücken)

Das Krankheitsbild des offenen Rückens kann unterschiedliche starke Ausmaße annehmen, entsprechend unterschiedlich sind die Symptome. Von leichter Beeinträchtigung beim Gehen, über Querschnittslähmung bis hin zur Beeinträchtigung der Hirnhaut und des Rückenmarks reicht die Bandbreite dieser Erkrankung. Dabei sind Mädchen öfter betroffen als Jungen. Je nach Ausmaß der Spina bifida umfasst die Therapie konservative oder operative Maßnahmen.

Muskeldystrophien und Muskelatrophien (Muskelschwäche)

Muskeldystrophien sind Erbkrankheiten, die zu einem Mangel oder Defekten von in der Muskulatur vorkommenden Proteinen führen. Hieraus entsteht ein Muskelschwund bzw. eine Muskelschwäche. Die Ursache von Muskeldystrophien kann nicht behandelt werden. Aber durch verschiedene Hilfsmittel und gegebenenfalls einen operativen Eingriff werden Kinder soweit wie möglich mobilisiert.

Behandlung von orthopädischen Problemen bei chronischen peripheren Nervenerkrankungen

Bei den chronischen peripheren Nervenerkrankungen handelt es sich um eine Gruppe von Erkrankungen, die meist genetisch bedingt sind. Entsprechend groß ist auch die Bandbreite der orthopädischen Beschwerden, die mit dieser Erkrankung einhergehen. Hier beraten wir Eltern individuell und schneideen das Therapiekonzept auf die jeweilige Situation des Kindes zu.