Die Transplantation für vollständige Schmerzfreiheit!

Arthrosen am Sprunggelenk haben Ihre Ursache meist in mehr oder weniger massiven Knorpelschäden. Diese entstehen in dieser speziellen Region häufig durch Unfälle. Eine sogenannte autologe Knorpelzelltransplantation kann Ihre Schmerzfreiheit wiederherstellen. Dank modernster chirurgischer Techniken ist es oftmals möglich, den Eingriff als Schlüsselloch-Operation durchzuführen. Kleine Hautschnitte sind eine schonende Alternative zur offenen OP, schnellere Heilung und ein für den Patienten weniger traumatischer Ablauf sind die Folgen. Professor Dr. med. Lill hat jahrelange Erfahrungen im Bereich der Knorpelzellentransplantation und führt Sie kompetent durch jeden Schritt der Operation!


Wie wird die Knorpelzelltransplantation durchgeführt?

Während des ersten Termins werden gesunde Knorpelzellen aus dem Gelenk entnommen und in ein Labor gebracht, wo sie sich vier bis acht Wochen entwickeln. Dann werden die gezüchteten Zellen wieder in das Sprunggelenk implantiert – was eine Verträglichkeit zu nahezu 100 Prozent garantiert. Während des möglichst schonenden operativen Eingriffs wird das beschädigte Material komplett ersetzt. Bestehen allerdings Achsfehlstellungen des Fußes, müssen diese gleichzeitig therapiert werden – die Operation kann ihre Wirkung sonst nicht entfalten.


Für wen ist eine autologe Chondrozyten Implantation möglich?

Grundsätzlich kann die Knorpelzelltransplantation bei jedem Patienten mit Knorpelschaden im Sprunggelenk vorgenommen werden, da die Alternativen noch begrenzt sind. Besonders geeignet ist die Methode für aktive Patienten und Patienten unter 40 Jahren. Außerdem ist die Operation ideal für einzelne Knorpelschäden, die nicht das ganze Gelenk betreffen, also höchstens eineinhalb Quadratzentimeter groß sind. Wichtig ist, dass der Patient bereit ist, sich einem doppelten Eingriff zu unterziehen. Auf schonende Vorgehensweise wird selbstverständlich geachtet.


Sie möchten wissen, ob eine Knorpelzelltransplantation für Sie in Frage kommt? Vereinbaren Sie gleich einen Online-Termin bei Ihrem Gelenkspezialisten Professor Dr. med. Lill. Sie werden gerne ausführlich beraten!