Schulterstabilisierung

Damit Ihre Schmerzen bald der Vergangenheit angehören!

Bei einer Schulterausrenkung wird das schonende Operationsverfahren einer arthroskopischen Schulterstabilisierung vorgenommen. Dieses Verfahren befreit Patienten auf schonende Weise von Schmerzen. Zu Beginn der OP wird erfasst, wie massiv die Schäden an der Schulter sind. Die weitere Vorgehensweise wird optimal auf die Bedürfnisse des Patienten angepasst. Ob eine Schulterstabilisierung nötig ist wird Ihnen Professor Dr. med. Lill sagen. Er ist Experte auf dem Gebiet der Gelenkchirurgie und wird Sie fachkundig beraten!
Schulterstabilisierung | OrthoCenter Professor Lill München

Die ersten Schritte einer arthroskopischen Schulter OP Eine endoskopische Schulteroperation ist eine geschlossene OP. Das bedeutet: durch kleine Schnitte (0,5 – 1 Zentimeter) werden filigrane Röhrchen in die Schulter des Patienten eingeführt. Nach der Eroierung der Schäden beginnt die eigentliche Schulterstabilisierung. In den meisten Fällen ist die vordere Knorpellippe abgerissen. Oft ist auch der hintere, äußere Oberarmkopf durch eine Kerbe beschädigt.
Arthroskopische Schulterstabilisierung: der weitere Ablauf Ist die Knorpellippe abgerissen, wird sie nun mit speziellen Nahtzangen wieder an der richtigen Stelle fixiert. Für die Fixierung werden bioresorbierbare Minischrauben verwendet. Diese haben den Vorteil, dass sie sich von selbst auflösen und somit keine zweite OP zur Entfernung der Schrauben nötig ist. Manchmal werden auch Schrauben aus Titan, Metall oder Kunststoff eingesetzt. Bevor die Minischrauben befestigt werden, wird jedoch eine Führungsschiene, in Form einer Hülse, in die Schulter gesetzt. Durch diese Hülse wird die kleine Schraube in das vorbereitete Gewebe gedreht.
Nach der Schulter OP Damit die Schulter optimal verheilt, trägt der Patient für circa vier Wochen eine Schulterschiene. Sportarten wie beispielsweise Fußball oder Boxen sollten erst nach sechs bis neun Monaten wieder aufgenommen werden. Das Risiko einer erneuten Schulterausrenkung ist bei jedem Patient verschieden. Rein statistisch gesehen bleiben allerdings rund 90 Prozent aller operativ stabilisierten Schultern auf Dauer stabil.
Sie wollen mehr Informationen zu der minimalinvasiven arthroskopischen Schulterstabilisierung? Vereinbaren Sie schon heute einen Online-Termin mit Professor Dr. med. Lill, Ihrem Spezialisten für Gelenksoperationen.