Orthokin-Therapie

Zukunftsorientiert und wirksam: mit modernsten Mitteln gegen Ihr Leiden vorgehen!

Orthokin-Therapie | OrthoCenter Professor Lill München Gelenkschmerzen und Arthrose können die Lebensqualität massiv beeinträchtigen. Oft ist eine Behandlung mit Kortison nötig, die zahlreiche Nebenwirkungen mit sich bringt. Die Orthokin-Therapie ist eine schonende Alternative zur klassisch medikamentösen Behandlung. Bei der Orthokin-Therapie werden körpereigene Hemmstoffe gespritzt, die die Entstehung von Gelenks- und Arthroseschmerzen effektiv verhindern können. So gewinnen Sie Ihr Wohlbefinden langfristig zurück.
Effektive Therapie gegen Arthrose: So funktioniert die Orthokin-Therapie Die Orthokin-Therapie ist schmerzarm und einfach in Ihren Alltag zu integrieren. Zu Beginn dieser alternativen Therapie steht eine Blutentnahme. Die im körpereigenen Blut enthaltenen Abwehrzellen werden anschließend in einem speziellen Laborverfahren angeregt, vermehrt entzündungshemmende Botenstoffe (Orthokine) zu bilden. Ist dieser Prozess nach rund vierundzwanzig Stunden abgeschlossen, wird das behandelte Blut wieder in das erkrankte Gelenk injiziert. Nun bekämpfen die Botenstoffe die Arthrose bedingte Entzündungsreaktion, führen zu einer wirksamen Beschwerdelinderung und halten hierdurch den krankhaften Prozess der Knorpelzerstörung auf.
Schonende Therapie gegen Gelenkschmerzen im OrthoCenter Professor Lill Die Orthokin-Therapie wirkt dort, wo der Schmerz entsteht: direkt im betroffenen Gelenk. Auf diese Art können Sie häufig eine lang anhaltende Linderung der Arthrose oder Gelenkschmerzen erzielen. Dank der Behandlung mit körpereigenen Stoffen ist die Therapie sehr gut verträglich und löst in der Regel keine Nebenwirkungen aus. Als Experten für die Orthokin-Therapie steht Ihnen das Team im OrthoCenter Professor Lill jederzeit zur Seite.