Zurück

Hüftschnupfen / Coxitis fugax

Bei der Coxitis fugax handelt es sich um eine keimfreie Entzündung des Hüftgelenkes bei Kindern unter zehn Jahren, häufig im Anschluss an einen (grippalen) Infekt, die innerhalb von ein bis zwei Wochen wieder verschwindet. Bei Kindern zwischen drei und acht Jahren stellt die Coxitis fugax die häufigste Ursache für Hüftschmerzen dar. In seltenen Fällen sind beide Hüftgelenke betroffen, meist aber nur eines.

Die Ursachen der Coxitis fugax sind unklar. Meist geht dem „Hüftschnupfen“ jedoch ein viraler Infekt voraus. Dieser liegt oft etwa zwei Wochen zurück. Im Anschluss bildet sich ein Gelenkerguss, der zur Coxitis fugax führt.

Die meist zwischen 3 und 8 Jahre alten Kinder, hinken plötzlich aus voller Gesundheit heraus und klagen über Schmerzen im Oberschenkel oder Knie.

Ein wenig Ruhe und gegebenenfalls leichte Schmerzmittel helfen, den Spontanverlauf zu unterstützen. Die Beschwerden verschwinden, meist bereits nach wenigen Tagen, spontan. Um diesen harmlosen Hüftschnupfen von ernsthaften Erkrankungen des Hüftgelenkes (bakterielle Gelenkentzündung, M. Perthes) unterscheiden zu können, werden Labor-, Ultraschalluntersuchungen und eventuell auch Röntgenuntersuchungen gemacht. Dauern die Beschwerden an, müssen diese dringend abgeklärt werden, da dies gegen einen Hüftschnupfen spricht.

Die Fachärztin, Prof. Utzschneider, untersucht Ihr Kind auf mögliche Erkrankungen in der Hüfte. Vereinbaren Sie gleich einen Online-Termin im OrthoCenter München.