Zurück

Hallux valgus im Wachstumsalter

Hallux Valgus im Wachstumsalter

Im Gegensatz zum Erwachsenen ist der Schiefstand der Großzehe im Kindes- und Jugendalter deutlich seltener, Mädchen sind in etwa fünfmal häufiger betroffen als Jungen.

Im Wachstumsalter liegt dem Hallux valgus meist eine Fehlstellung des ersten Mittelfußknochens zugrunde, die sekundär zum Abweichen der Großzehe führt. Die Rolle von beengenden Schuhen ist nicht abschließend geklärt, es werden auch eine genetische Komponente und Einflüsse des Bindegewebstyps diskutiert.

Die Symptome beim jugendlichen Hallux valgus sind ähnlich denjenigen beim Erwachsenen. Sehr oft besteht eine mehr oder weniger ausgeprägte Fehlstellung der Großzehe, Schmerzen werden selten angegeben. Meist genügt ein Blick auf die Fehlstellung durch einen Kinderorthopäden, um die Diagnose zu sichern.

In vielen Fällen bedarf die Fehlstellung lediglich einer Beobachtung durch den Kinderorthopäden. Die Versorgung mit Einlagen ist im Kindesalter bei dieser Diagnose umstritten, sie muss stets im Individualfall entschieden werden. Gelegentlich können Nachtschienen im Wachstumsalter helfen. Nur in seltenen Fällen werden Operationen bereits im Kindesalter durchgeführt.