Schultereckgelenkarthrose behandeln

Durch Sorgfalt und Präzision wieder ein normales Leben führen!

Bei einer Schultereckgelenkarthrose ist die Gelenksverbindung zwischen Schlüsselbein und Schulterblatt von einem übermäßigen Verschleiß betroffen. Als Ursachen kommen Überlastungen durch Sport oder Beruf in Frage.

Sie haben Schmerzen im Bereich der Schultern? Die Bewegungsfähigkeit Ihres Armes ist mehr und mehr eingeschränkt? Sie haben Ihre Schulter durch Sport oder Beruf dauerhaft hohen Belastungen ausgesetzt? Möglicherweise sind Sie von einer Schultereckgelenkarthrose betroffen, die behandelt werden muss.

Dann sollten Sie schnell den Spezialisten Professor Dr. med. Lill aufsuchen. Gemeinsam mit Ihnen findet er das Problem und therapiert es passgenau!
Schultereckgelenkarthrose behandeln | OrthoCenter Professor Lill München

Eine Schultereckgelenkarthrose äußert sich durch Schmerzen bei Bewegung des Armes ebenso wie durch Druckempfindlichkeit im Bereich des Schultergelenks. Das Liegen auf der erkrankten Schulter ist dann nicht mehr möglich. Im fortgeschrittenen Stadium der Schultereckgelenkarthrose kann es zu Folgeerkrankungen wie dem Impingement Syndrom kommen. Möglich ist auch die laufende Schädigung der Rotatorenmanschette durch neu gebildete Knochen.

Ein Orthopäde wird zunächst mittels Röntgenaufnahme, Kernspintomographie und/oder Ultraschall das Ausmaß der Schultereckgelenkarthrose diagnostizieren. Injektionsverfahren, entzündungshemmende Medikamente und Krankengymnastik dienen der Schmerzlinderung, können die Erkrankung selbst aber nicht immer heilen.
In diesem Fall ist eine Schultereckgelenk-Operation angeraten, die arthroskopisch und minimalinvasiv durchgeführt wird.

Professor Dr. med. Lill kennt alle Therapieverfahren rund um die Schultereckgelenkarthrose. Seine langjährige Erfahrung als Fachorthopäde kommt Ihnen bei der Behandlung Ihrer Schulterschmerzen mit Sicherheit sehr zu Gute. Vereinbaren Sie gleich einen Online-Termin.