Fehlbildung der Kniescheibe behandeln

Trotz Fehlbildung unbeschwert leben!

Von einer Fehlbildung der Kniescheibe bzw. einer Patelladysplasie spricht man bei einer angeborenen oder erworbenen asymmetrisch verlaufenden Kniescheibe, die Ursache für Schmerzen im Knie sein kann.

Die Hauptfaktoren sind jedoch die Knorpelschichten zwischen der Kniescheibe und dem Kniegelenk. Damit die Schmerzen nicht schlimmer werden, ist es immer ratsam mit einem Spezialisten Rücksprache zu halten

Professor Dr. med. Lill hat jahrelange Erfahrung mit der Diagnose und Behandlung von Gelenkerkrankungen. Er hilft Ihnen zügig die Ursache zu finden und zu behandeln!
Fehlbildung der Kniescheibe | OrthoCenter Professor Lill München

Verläuft die Kniescheibe nicht gleichmäßig, kann es im Lauf der Jahre aufgrund einseitiger Belastung zu Kniescheibenbeschwerden kommen. Dabei wird der hinter der Kniescheibe gelegene Knorpel abgenutzt.

Eine Fehlbildung der Kniescheibe ist eine orthopädische Erkrankung, die unbehandelt zu einer gravierenden Schädigung des Kniegelenks führen kann. Eine verformte Kniescheibe kann im Lauf der Jahre Schmerzen im Knie verursachen, dies muss jedoch nicht sein. Eine Behandlung ist in jedem Fall nur vonnöten, wenn derartige Schmerzen auftreten.

Eine Röntgenaufnahme der Kniescheibe gibt Aufschluss über Symmetrie und Form, sodass eine Fehlbildung der Kniescheibe rasch als Ursache von Knieschmerzen identifiziert oder ausgeschlossen werden kann. Durch eine gezielte Kräftigung der Kniestrecker und Dehnung der Kniebeuger können die Beschwerden gestoppt werden. Gelingt dies nicht, bieten sich je nach spezifischer Ausgangslage unterschiedliche Operationsverfahren zur Behandlung der Patelladysplasie an.

Fragen rund um Ihre Knie-Gesundheit beantwortet Professor Dr. med. Lill gerne. Der renommierte Orthopäde ist in der Behandlung einer Fehlbildung der Kniescheibe sehr versiert. Vereinbaren Sie noch heute einen Online-Termin in seiner Ordination.